Genauere Konditionen

Alle Preisangaben sind zuzüglich 10% MWSt zu rechnen.

Die Auszahlung der Gage erfolgt bar unmittelbar nach dem Auftritt
(bitte in kleinen Banknoten, da Sie uns die Auszahlung der Akteure erleichtern).
Bei nachträglicher Überweisung, innerhalb von 10 Tagen, auf unser Konto, müssen wir leider einen Aufschlag von  16,- € pro Darsteller verrechnen.
Erfolgt die Überweisung nicht innerhalb der angegebenen Frist, ist mit Mehrkosten zu rechnen.

Sollte der Auftrag eine Woche zuvor storniert werden,
hat der Auftraggeber die Hälfte der vereinbarten Gage zu begleichen.
Sollte dieses am Veranstaltungstag eintreten haftet er für die gesamte Gage. 

Für die Genehmigung des Auftrittes, eventueller Pyroeffekte und Organisation einer angemessenen Ton- (CD) und Lichtanlage, sowie der Abgaben an die AKM haftet der Auftraggeber.

Bei der Flexshow benötigen wir einen Stromanschluss der einer Belastung von drei Flex  mit je 500W  (gesamt 1500W) gewachsen ist, optimal wären mindestens 20A, um auch den Einschaltstrom zu berücksichtigen. 

Bei Veranstaltungen außerhalb von Wien hat der Auftraggeber weiters die Fahrtkosten zu tragen, sowie die Spesen und Organisation für Catering  und Übernachtung, wenn die Distanz für eine Retourfahrt zu weit ist  oder am darauffolgenden Tag ein zweiter Auftritt stattfindet.
Wenn keine Übernachtungsmöglichkeit für die Darsteller möglich ist, verrechnen wir bei einer Entfernung ab 100km bis max 300km einen Aufschlag von 110€ pro Fahrzeug.

Unbedingt erforderlich ist ein beleuchteter, sauberer Umkleideraum für die Darsteller, in welchem ihre persönlichen Gegenstände sicher verwahrt werden können .

Für größere Shows bei denen mehrere Kostümwechsel stattfinden wie z.B.  bei einer Modeschau ist eine Umkleidemöglichkeit unmittelbar hinter der Bühne o. Auftrittsfläche,  mindestens 16 m2 groß, und für die Gäste nicht einsehbar, erforderlich. Um einen reibungslosen Ablauf der Präsentation zu garantieren, sollte diese Räumlichkeit nicht mehr als 5-10m von der Bühne entfernt und leicht zugänglich sein.

Bei der "Historischen Modeschau" ist es weiters wichtig, dass die Räumlichkeiten, sowie die Bühne u. der Weg zur Bühne nicht beschmutzt und gut beleuchtet sind. Bei Schlechtwetter o. Schlamm, sowie bei Verunreinigungen (z.B. Pferdemist, etc...) müssen Freiluftveranstaltungen leider entfallen oder
nach drinnen verlegt werden, da die Kostüme den Jahrhunderten entsprechend bodenlang und somit dieser Belastungen nicht lange gewachsen wären.

Gegen Absprache können wir, soweit möglich, mit unserem Programm bei der Präsentation auf die Gegebenheiten des Veranstaltungsortes eingehen, um diesen besonders hervorzuheben oder,
sollte nur geringer Platz zu Verfügung stehen, diesem anpassen.

Bei Shows mit der Schlange sind warme Räumlichkeiten absolut wichtig - auf der Bühne ebenso wie backstage.
Bei Schlechtwetter müssen Freiluftveranstaltungen aus Rücksicht auf das Tier leider entfallen
oder nach drinnen in die Wärme verlegt werden.
Anschliessende Informationen rund um die Schlange - incl. dem Betrachten aus nächster Nähe - ist normalerweise kein Problem. Sollte sich das Tier aber aus irgendwelchen Gründen unruhig präsentieren (zu Kalt, zu viel Rauch, . . . ), ist die Besichtigung leider nicht möglich.

Sollten durch zusätzliche Aktionen - in den bereits zusammengestellten Shows - Mehrkosten entstehen, werden diese zusätzlich verrechnet, es sei denn der Auftraggeber stellt die erforderlichen Mittel zu Verfügung.

Ich verbleibe mit  freundlichen Grüßen und  freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

Genauere Konditionen nach Vereinbarung.

Nico Oest
Kunst am und mit dem Körper

Alle Termine sind gegen telefonische Vereinbarung zu treffen.

Tel  01/ 92 59 317  Mobil 0676 / 56 55 776